Aus der Mitte des Herzens lauschen Hugh Milne

Die Craniosacrale Arbeit begegnete mir auf einer Yacht mitten auf dem karibischen Meer. Während einer Massage wurden zwei Craniogriffe angewendet, die mich sprichwörtlich 'ergriffen' haben. Zwei Monate später begann ich die Ausbildung in visionärer Craniosacraler Arbeit in Baltimore und, wie damals vor 25 Jahren, bin ich noch immer fasziniert vom stillen Palpieren sogenannt 'unbeweglicher' Schädelknochen. Doch Knochen bewegen sich und erzählen ihre Geschichten…..

Sie bewegen sich wunderschön und frei, wenn wir geistig und körperlich offen und gelöst sind. Sie können sich verdrehen, blockieren, in ihrer Bewegung erstarren, wenn uns unangenehme Worte treffen, Konflikte und Ängste unser Leben prägen, Stress auf uns lastet ….. oder ein Unfall, Schlag oder Trauma uns trifft und unsere innere Ordnung durcheinander bringt.

Die visionäre Craniosacrale Behandlung ist ein wunderbarer Ansatz, den Menschen in seiner Ganzheit zu erfassen und Ursprünge von physischen, psychischen und auch seelischen Beschwerden zu erkennen und auf sanfte Weise wieder in Einklang zu bringen.

Sie verbindet sensitive Körperarbeit mittels der Hände mit dem meditativen Gebrauch des inneren Auges und des inneren Ohrs. Sanfte Impulse unterstützen die Eigenregulierung und mobilisieren die Selbstheilungskräfte, so dass der Mensch aus sich selbst heraus wieder die seelische und körperliche Balance finden kann. Eine tiefe Ruhe und Gelöstheit breiten sich aus. 

Der Begriff ‚Craniosacral‘ setzt sich aus den Worten Schädel - Cranium - und Kreuzbein - Sacrum - zusammen. Diese bilden zusammen mit der Wirbelsäule, den Membranen und dem Liquor, das Craniosacrale System. Eine Behandlung beeinflusst nebst dem Bewegungsapparat die Organe, das gesamte Nerven-, Gefäss-, Hormon- und Lymphsystem.

Eine Behandlung ist in allen Lebensabschnitten eine fühlbare Unterstützung bis hin zu einer tiefen Transformation.


Indikationen können sein:

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Rehabilitation nach Krankheit und Unfällen (Sturz- und Schleudertrauma)
  • Rückenschmerzen, Ischias
  • Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung
  • Begleitung von Mutter und Baby nach der Geburt
  • Geburtstrauma
  • Hyperaktivität und Lernschwierigkeiten von Kindern
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlafprobleme, Erschöpfungszustände
  • Stressbedingte Beschwerden, Burnout-Syndrom
  • Regulation für den Bewegungsapparat, die Organe, das Nerven-, Hormon- und Lymphsystem
  • Sinusitis und Tinnitus
  • Kieferorthopädische Beschwerden
  • Neurologische und psychosomatische Beschwerden
  • u.a.